Elisabethschule Lünen-Brambauer

Städtische katholische Grundschule

Zum Karrenbusch 6, 44536 Lünen

Liebe Eltern, 

sämtliche Pooltestungen vom 27.10.2021 in den Klassen 1a, 1b, 2a und 2b haben ein negatives Ergebnis; es liegt also keine Corona-Erkrankung vor (Veröffentlichung am 27.10.2021 um 16:30 Uhr). 

Liebe Eltern,

in einer Mail hat das Schulministerium Informationen zum Schulbetreib nach den Herbstferien mitgeteilt:

  • Die Lolli-Testungen werden zunächst bis zu den Weihnachtsferien fortgesetzt und finden wie bisher zweimal pro Woche statt.
  • Es ist die Absicht der Landesregierung, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (2. November 2021) abzuschaffen. Im Außenbereich der Schule besteht bereits heute keine Maskenpflicht mehr. Eine Maskenpflicht besteht dann nur noch im übrigen Schulgebäude.
  • Offene Ganztagsangebote finden weiterhin unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes regulär und in der Regel im vollen Umfang statt. 

Liebe Grüße

Marcus Seck

kids 160168 640Liebe Eltern,

das neue Schuljahr 2021/2022 hat begonnen!

Grundsätzlich startet das Schuljahr so, wie das vergangene Schuljahr beendet wurde: mit Präsenzunterricht, Ganztagsunterricht und Unterricht in allen Fächern nach Stundentafel in vollem Umfang, aber auch mit Hygieneschutz, Testungen und der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Innenbereich der Schulen.

 

corona 5325643 640Liebe Eltern, 

alle Grundschulen in NRW werden vom 10.05.2021 an das bisherige Corona-Testverfahren umstellen. Die Kinder werden dann mit der sogenannten Lolli-Methode auf das Coronavirus getestet. Dieses PCR-Verfahren ist kinderfreundlicher, da die Kinder nur für 30 Sekunden an einem Teststäbchen lutschen müssen - so wie an einem Lolli. Der bisherige Schnelltest durch einen Nasenabstrich wird dann entfallen.

Mit diesem kindgerechten PCR-Pooltest wird eine deutlich höhere Genauigkeit bei den Testergebnissen erwartet. 

Hier zunächst die wichtigsten Informationen in Kurzform:

Die Kinder werden an zwei Tagen pro Woche direkt zu Schulbeginn mit dem Lollitest getestet. Die Tests einer Gruppe werden gemeinsam - also zunächst anonym - von einem Labor ausgewertet. Sollte ein Kind zu spät zum Unterricht erscheinen und der Test wurde bereits vom Kurier abgeholt, darf das Kind an diesem Tag und am Folgetag nicht am Unterricht oder an der Notbetreuung teilnehmen! Falls es in einer Gruppe ein positives Ergebnis geben sollte, wird die Schulleitung vom Labor darüber informiert. Wir informieren dann umgehend die Eltern der entsprechenden Klassen- bzw. Notbetreuungsgruppe. Die Eltern müssen dann zuhause einen weiteren Lollitest durchführen, den die Kinder am ersten Tag mit nach Hause bringen werden. Dieser Test muss bis 8.30 Uhr in der Schule abgegeben werden. Falls der Test später oder gar nicht an der Schule eintrifft, darf das entsprechende Kind so lange nicht zur Schule oder in die Notbetreuung gehen, bis ein negativer PCR-Test vorgelegt wird. 

Bei diesem organisatorischen und logistischen Großprojekt sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen!

Bitte achten Sie unbedingt auf die Pünktlichkeit Ihres Kindes! Legen Sie den häuslichen Lollitest, den ihr Kind mitbringen wird, zur Seite und nutzen Sie ihn nur im Falle einer positiven Testung in der Gruppe Ihres Kindes nach Aufforderung durch die Klassenlehrerin.

Ich habe Ihnen ein Video aufgenommen, in dem ich die Handlungsschritte erkläre, die bei einer Einzeltestung nach einem postiven Fall im Gruppenpool von Ihnen durchgeführt werden müssen.

...und hier finden Sie noch eine bebilderte Anleitung.          (Hier in türkischer Sprache!)      (Hier in rumänischer Sprache.)

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen zur Durchführung des Lolli-Tests (Materialien, Filme) in einem Elternbrief:

Elternbrief zum Lolli-Testverfahren 

Suche